V3 „Rebell“

Der ULI V3 „Rebell“ ist das Flugzeug, das aktuell von mir gebaut wird – ein „echter“ Hochdeckermit abgestrebter Tragfläche in Gemischtbauweise. Der Rumpf ist ein geschweißtes Stahlrohrfachwerk. Die Flügel bestehen aus Holzschaumrippen an zwei Aluminium-Rohrholmen. Flügel und Rumpf sind stoffbespannt und mehrfarbig lackiert. Als Antrieb dient ein Briggs & Stratton Vanguard V2, Industrie 4-Takt-Motor, der dem „Rebell“ eine gute Steigleistung verleiht und zuverlässig antreibt.
Das Flugverhalten kann als gutmütig beschrieben werden. Bedingt durch das geringe Gewicht reagiert der „Rebell“ auch mal auf Thermik und möchte gerne aktiv geflogen werden.

Das Flugzeug kann auch ohne eine weitere Hilfsperson mit etwas Übung innerhalb von 30 Minuten auf- bzw. abgebaut werden. Der Flügel ist mittig geteilt und alles zusammen passt auf einen offenen Anhänger.

Wer auf der Suche ist nach einem gutmütigen Feierabend-Flieger und sich manchmal zurücksehnt in die unkomplizierte Fliegerwelt der 1930er-Jahre ist mit dem „Rebell“ bestens beraten. Ganz ohne überflüssigen Schnickschnack, ausgerüstet mit einer robusten und bewährten Technik und einem Spornrad sorgt der „Rebell“, wo immer er auftaucht für Aufsehen.
In der Vergangenheit wurde auch ein Versuch unternommen, den „Rebell“ mit einem Verner Scarlett V3-Sternmotor auszurüsten. Der Motor erzeugte zwar einen hervorragenden Sound, war zu dem damaligen Zeitpunkt aber noch nicht ausgereift.Momentan werden daher alle Flugzeuge mit einem Briggs & Stratton ausgeliefert. Der meistgeflogene „Rebell“ hat mit diesem Motor bisher mehr als 900 Flugstunden innerhalb von 5 Jahren (Stand Juli 2020) „auf dem Buckel“ und der Motor läuft weiterhin „wie am Schnürchen“.

Technische Daten:

Spannweite: 8,6m

Länge über alles: 5,1m

Leergewicht: 120Kg

Maximale Startmasse: 250Kg

Motor: Briggs & Stratton Vanguard V2, 630ccm

Leistung: ca. 30PS

Mindestgeschwindigkeit: 55 km/h

Höchstgeschwindigkeit: 125 km/h

 

Gallerie

Videos

 

Interview mit Bernd und seiner Werk-Nr.: 11

Der leidenschaftliche Rebell-Pilot gibt uns einen kurzen schwäbisch-unterhaltsamen Überblick über seinen Rebell und die 120kg Klasse. Er hat mit seinem Flugzeug schon einige hundert Stunden beisammen und ist am Flugplatz Baumerlenbach gelandet um allen Interessenten die verloren geglaubte Einfachheit des Fliegensnäher zu bringen.

 

Aufbau V3 Rebell vom Hänger

Bernd betreibt seinen Rebell vom Hänger und hat dazu eine Routine zum Aufbau entwickelt, die das Flugzeug in weniger als 15 Minuten flugfertig dastehen lässt. Für den Aufbau wird keine Hilfsperson benötigt. Während dem Aufbau gibt Bernd nützliche Tipps zum Flugzeug, Hänger und drumrum. Für alle, die selbst am Bau eines Hängers interessiert sind gibt es am Schluss die Fahrwerksabmessungen.

 

Erstflug „Rebell“ mit Briggs & Stratton V2

Kurzer Zusammenschnitt vom Erstflug eines „Rebell“ mit dem aktuellen Briggs & Stratton Vanguard 2-Zylinder V-Motor. Knapp 30PS lassen den Flieger mit bis zu 2,4 m/s steigen. Das entspannte Brabbeln des Viertakters ist auch für empfindliche Ohren geeignet. Bei einer spontanen Kehre zeigt sich, wie wendig der „Rebell“ geflogen werden kann.

 

Erstflug „Rebell“ mit Verner Sternmotor

Kurzer Zusammenschnitt vom Erstflug einer der früheren „Rebell“. Hier noch mit dem leistungsstärkeren Verner Scarlett VW3 3-Zylinder Sternmotor. Für das klassische Erscheinungsbild des „Rebell“ gibt es keine bessere akustische Untermalung als den Sound eines Sternmotors. Aufgrund der Vibrationscharakteristik der 3-Zylinder Motoren musste Roman leider auch dieses Exemplar wieder auf den Briggs V2 umrüsten. Hier im Video kann man den Klang jedoch nochmal genießen.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Benötigt man für den Rebell eine Lizenz?

Ja, der Rebell zählt als „Leichtes Luftsportgerät“. Die Lizenz gilt lebenslang und benötigt kein medizinisches Tauglichkeitszeugnis.

Reparaturen? Jahresnachprüfung? LTB?

In der 120kg LL Klasse ist der Halter maßgeblich für die Lufttüchtigkeit verantwortlich. Kleine Reparaturen können nach Absprache auch in Eigenregie durchgeführt werden. Bei größeren Schäden bitte Kontakt mit Roman Weller aufnehmen.

Der Gesetzgeber verlangt keine Jahresnachprüfung. Eine Betreuung des Rebell durch einen LTB ist ebenfalls nicht vorgeschrieben. 

Selbstverständlich sind die im Betriebshandbuch angegebenen Wartungsangaben einzuhalten.

Auf den Bildern ist ein D-Mxxx Kennzeichen zu sehen. Wie kommt das?

Prinzipiell benötigt der Rebell als leichtes Luftsportgerät kein Kennzeichen. Da in Deutschland an nahezu jedem Flugplatz gefunkt werden muss kann für den Rebell ein Kennzeichen zugeteilt werden. Da leichte Luftsportgeräte keine eigene Funk-Klassifizierung besitzen bekommen sie ein Mike Kennzeichen.

Gibt es den Rebell als Bausatz?

Nein, die Flugzeuge von Weller Flugzeugbau werden ausschließlich flugfertig ausgeliefert. Nur so lässt sich der hohe Qualitätsanspruch auch einhalten.

Bietet Weller Flugzeugbau auch Hänger an?

Nein, es werden keine Hänger angefertigt. Bei Fragen zum Selbstbau stehen wir gerne zur Verfügung.

Welche Farboptionen gibt es?

Grundsätzlich können alle RAL Farbtöne realisiert werden. Das Rumpfgestell ist immer weiß. Metallic-Lacke oder andere Besonderheiten können aus Gewichtsgründen nicht realisiert werden.

Ich möchte einen Rebell. Wo muss ich unterschreiben?

Für ernsthafte Interessenten gibt es eine Warteliste. Da neben den Rebell auch viele andere Schweißarbeiten durchgeführt werden kann die Wartezeit nicht genau angegeben werden. Aufgrund der hohen Nachfrage muss sich jedoch etwas geduldet werden. Für Preisauskünfte bitte Roman Weller direkt kontaktieren.

FAQ – frequently asked questions

Is there a licence required to fly a Rebel? What about part 103?

The German 120kg microlight class requires a licence to fly airplanes such as the Rebel. There is no Part 103 certification due to all Rebels distributed and flown in Germany so far. However, the aircrafts specifications come quite close to Part 103 regulations. It might be possible to convert an aircraft.

Where can I buy one?

All Rebels are built by Roman Weller in his workshop in Schwäbisch Hall, Germany. There is no export policy so if you are interested you are sincerely welcome to make a visit.

Are there kits available? What about plans?

No, to keep up the high quality standards Roman sells his aircraft completely built and testflown.

Plans are kept secret to prevent plagiarism. The Rebel is the result of more then 30 years of experience and hard work. 

Are there trailers available?

No, there are no trailers made by Roman himself. The trailer you can see in the video is a converted one. If you have any questions regarding your own trailer build feel free to contact us.

I liked the videos but did not understand a single word…

Thank you very much. We really appreciate the positive feedback from all over the world. Due to all customers being from Germany we decided to keep the videos in german as well. All comment sections are open so if you have any specific questions regarding video content we are happy to reply to your comment for everybodies benefit.

We do not reccomend using the auto translate feature. Youtube just cannot handle the lovely South German Swabian accent from our protagonists 🙂

Betriebshandbuch