V3 „Rebell“

Der ULI V3 „Rebell“ ist das Flugzeug, das aktuell von mir gebaut wird – ein „echter“ Hochdeckermit abgestrebter Tragfläche in Gemischtbauweise. Der Rumpf ist ein geschweißtes Stahlrohrfachwerk. Die Flügel bestehen aus Holzschaumrippen an zwei Aluminium-Rohrholmen. Flügel und Rumpf sind stoffbespannt und mehrfarbig lackiert. Als Antrieb dient ein Briggs & Stratton Vanguard V2, Industrie 4-Takt-Motor, der dem „Rebell“ eine gute Steigleistung verleiht und zuverlässig antreibt.
Das Flugverhalten kann als gutmütig beschrieben werden. Bedingt durch das geringe Gewicht reagiert der „Rebell“ auch mal auf Thermik und möchte gerne aktiv geflogen werden.

Das Flugzeug kann auch ohne eine weitere Hilfsperson mit etwas Übung innerhalb von 30 Minuten auf- bzw. abgebaut werden. Der Flügel ist mittig geteilt und alles zusammen passt auf einen offenen Anhänger.

Wer auf der Suche ist nach einem gutmütigen Feierabend-Flieger und sich manchmal zurücksehnt in die unkomplizierte Fliegerwelt der 1930er-Jahre ist mit dem „Rebell“ bestens beraten. Ganz ohne überflüssigen Schnickschnack, ausgerüstet mit einer robusten und bewährten Technik und einem Spornrad sorgt der „Rebell“, wo immer er auftaucht für Aufsehen.
In der Vergangenheit wurde auch ein Versuch unternommen, den „Rebell“ mit einem Verner Scarlett V3-Sternmotor auszurüsten. Der Motor erzeugte zwar einen hervorragenden Sound, war zu dem damaligen Zeitpunkt aber noch nicht ausgereift.Momentan werden daher alle Flugzeuge mit einem Briggs & Stratton ausgeliefert. Der meistgeflogene „Rebell“ hat mit diesem Motor bisher mehr als 900 Flugstunden innerhalb von 5 Jahren (Stand Juli 2020) „auf dem Buckel“ und der Motor läuft weiterhin „wie am Schnürchen“.

Technische Daten:

Spannweite: 8,6m

Länge über alles: 5,1m

Leergewicht: 120Kg

Maximale Startmasse: 250Kg

Motor: Briggs & Stratton Vanguard V2, 630ccm

Leistung: ca. 30PS

Mindestgeschwindigkeit: 55 km/h

Höchstgeschwindigkeit: 125 km/h

 

Gallerie

Videos

 

Erstflug „Rebell“ mit Briggs & Stratton V2

Kurzer Zusammenschnitt vom Erstflug eines „Rebell“ mit dem aktuellen Briggs & Stratton Vanguard 2-Zylinder V-Motor. Knapp 30PS lassen den Flieger mit bis zu 2,4 m/s steigen. Das entspannte Brabbeln des Viertakters ist auch für empfindliche Ohren geeignet. Bei einer spontanen Kehre zeigt sich, wie wendig der „Rebell“ geflogen werden kann.

 

Erstflug „Rebell“ mit Verner Sternmotor

Kurzer Zusammenschnitt vom Erstflug einer der früheren „Rebell“. Hier noch mit dem leistungsstärkeren Verner Scarlett VW3 3-Zylinder Sternmotor. Für das klassische Erscheinungsbild des „Rebell“ gibt es keine bessere akustische Untermalung als den Sound eines Sternmotors. Aufgrund der Vibrationscharakteristik der 3-Zylinder Motoren musste Roman leider auch dieses Exemplar wieder auf den Briggs V2 umrüsten. Hier im Video kann man den Klang jedoch nochmal genießen.

Betriebshandbuch